FAQ

Was Ist Pulverbeschichten und wieso…

Das Pulverbeschichten ist ein Beschichtungs- verfahren, bei dem ein in der Regel elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlacken beschichtet wird. Dabei wird das Pulver elektrostatisch oder tribostatisch auf den zu beschichtenden Untergrund aufgesprüht und anschließend zwischen 140 und 200 °C bei entsprechender Zeit eingebrannt.

Im Vorfeld muss aber das Werkstück gut entfettet, als auch von jeglich anderen Rückständen (z.B. alte Farbe) befreit sein. Hierbei ist Sandstrahlen meist die beste Wahl.

Es werden dabei verschiedene Bindemittel eingesetzt, typisch sind jedoch Pulverlacke auf Basis von beispielsweise Polyurethan-, Epoxid- oder Polyesterharzen. Typische Einbrennbedingungen liegen zwischen 140 und 200 °C.
Wegen des Einbrennens wird eine dauerhafte Anhaftung und eine gleichmäßige dichte Beschichtung erreicht, teils durch Anschmelzen der Partikel erfolgt.

Der Pulverbeschichtung obliegen keine besonderen Sicherheitsauflagen. Durch Lösemittel- und Emissionsfreie Stoffe ist es sehr umweltfreundlich bzw. Umweltvertäglicher. Das Pulverbeschichten bietet eine bessere Oberflächengüte, damit auch wesentlich Schlag-, Kratz-, und Abriebfester.

Nach dem Einbennen (Erkalten der Oberfläche) ist der Pulverlack sofort belastbar.